Moos- und flechtenfreie Dächer unter Kupferblechen

2. Dezember 2018 | Thorsten-D. Künnemann

Auf schrägen Dächern unterhalb von Schornsteinen kann man oft einen anders gefärbten Streifen auf dem Dach erkennen. Während ringsum die Farbe vom Flechten- und Moosbewuchs das Dach grau oder grünlich färbt, zeigt sich auf diesem Streifen die Originalfarbe der Dachabdeckung. Das Bild zeigt ein Hausdach in Ennetbaden.

Die Übergänge zwischen Schornstein und Dach sind oft mit Kupferblechen abgedeckt (oder mit Zinkblechen und früher auch mit Blei), um das Eindringen von Wasser zu verhindern. Bei Regen lösen sich aus dem Kupfer Ionen, die auf den darunter liegen Dachziegeln oder Schindeln Moose,  Flechten und Bakterien durch verschiedene Mechanismen abtöten. Schon in der Antike hatte man bemerkt, dass das Wasser in Kupfergefässen oder in Gefässen mit einem Kupferstück für längere Zeit eine bessere Qualität behält.

Tags: