Schulklassen willkommen!

Mit über 60'000 Schülerinnen und Schülern im Klassenverbund (2017) ist das Technorama der grösste ausserschulische Lernort der Schweiz.

Sie haben sich für einen Ausflug ins Technorama entschieden? Hier finden Sie viele nützliche Informationen rund um Ihren Klassenbesuch.

  • Klassenbegrüssung

    Bei Ihrer Ankunft im Technorama haben Sie die Möglichkeit, für Ihre Klasse eine kurze kostenlose Begrüssung zu erhalten. Diese beinhaltet eine Heranführung an die Exponate und an das Vorgehen im Technorama. Die Klassenbegrüssung dauert 5 bis 10 Minuten. Wenn Sie diese Begrüssung wünschen, wird sich direkt nach dem Einchecken eine Betreuerin oder ein Betreuer darum kümmern.

  • Schliessfächer

    Für Ihr Gepäck finden Sie im Eingangsbereich Garderobenschränke. Bitte wenden Sie sich hierfür an die Information.

  • Preise für Schulklassen

    Schülerinnen und Schüler 6 bis 20 Jahre: CHF 17

    Schülerinnen und Schüler unter 6 Jahren: gratis

    Schulen Kanton ZH (öffentlich & privat): CHF 12

    Schulen Winterthur (öffentlich): CHF 11

    Halbtagspaket (2 Tage mit Übernachtung): CHF 13/Halbtag

    Zwei Lehrpersonen pro Klasse sind gratis. Weitere Begleitpersonen bezahlen den normalen Eintrittspreis.

    > Jetzt buchen!

  • Schulklasse anmelden

    Generell bitten wir Sie, Ihren Klassenbesuch anzumelden.

    Nutzen Sie auch das akttraktive  RailAway-Kombiticket für Schulklassen.

    Als angemeldete Schulklasse müssen Sie am Ankunftstag nicht an der Kasse anstehen, sondern können direkt bei der Information einchecken.

  • Für den mehrtägigen Besuch

    Planen Sie einen Besuch des Technorama an zwei aufeinanderfolgenden Tagen mit Übernachtung in Winterthur, so beachten Sie bitte das Angebot Halbtagespaket.

    Benötigen Sie eine günstige Übernachtungsgelegenheit in der Region Winterthur, so finden Sie eine Reihe von Gruppenübernachtungsmöglichkeiten auf der Webseite des House of Winterthur.

  • Anreise

    Das Technorama ist sowohl mit öffenlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Auto oder dem Bus gut erreichbar. Für Autos und Busse stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

    Unter RailAway finden Sie günstige Kombi-Billette für Schulklassen.

  • Rekognoszieren und Lehrercafé

    Vereinbaren Sie einen persönlichen Termin und verbinden Sie Ihren Rekognoszierungsbesuch mit einem Besuch in unserem «Lehrercafé». Die Eintrittskosten Ihres Rekognoszierungs- und Vorbereitungsbesuchs können Sie sich später beim Klassenbesuch anrechnen lassen.

    Unser Didaktikteam berät Lehrpersonen gerne persönlich im Lehrercafé. Kommen Sie im Erdgeschoss bei den Physiklaboren bei uns vorbei!
    Mittwoch–Freitag 13–15 Uhr

    Beratungen ausserhalb der Öffnungszeiten des «Lehrercafés» sind nach Absprache mit unserem Didaktik-Team möglich.

    Lesen Sie ausserdem unser Didaktisches Konzept.

  • Verpflegung

    Machen Sie Pausen.

    Sie können Ihren mitgebrachten Snack in den Picknickzonen oder im Sommer im Park geniessen.

    Wenn Sie lieber im Restaurant essen, begrüssen wir Sie dort gerne ab 9 Uhr. Bitte machen Sie eine Reservation für Ihre Klasse.

  • Labore

    In den Laboren des Technorama finden Sie ein vielfältiges Angebot für Schulklassen.

    Den Besuch der kostenpflichtigen Workshops müssen Sie im Voraus reservieren.

  • Vorführungen und Demonstrationen

    Beachten Sie im Tagesprogramm die öffentlichen Vorführungen in der Blitz- bzw. Gas-Arena sowie die Vorführung im Orbitarium. Täglich finden auch die Demonstrationen für ein kleineres Publikum statt: Supraleitung, Laserkiosk und Coriolis-Karussell.

  • Arbeitsmaterialien

    Arbeitsblätter zu verschiedenen Ausstellungssektoren und weitere Arbeitsmaterialien können von der Seite Ressourcen kostenlos herunterladen. Hier finden Sie auch eine Datenbank mit allen Exponaten in der Ausstellung.

    Stellen Sie aus unserem Angebot an Aktivitäten und Arbeitsblättern eine für Ihren Unterricht sinnvolle Auswahl zusammen oder kreieren Sie ganz neue Aufgabenstellungen. Bedenken Sie, dass die Arbeitsblätter nur einen Teil des Klassenbesuchs beanspruchen sollten. Weniger ist oft mehr!

  • Nachbereitung

    Lassen Sie die Schülerinnen und Schüler nach eigenen Erklärungen suchen und fordern Sie sie auf, ihre Beobachtungen an den Experimenten in ihren Worten zu schildern.

    Auch auf die Gefahr hin, dass sich Ihnen als «Fachsprachler» die Haare sträuben, wenn Ihre Zöglinge auf abenteuerliche Weise mit falschen Begriffen jonglieren – Sie zeigen ihnen damit, dass ihre Erklärungen und Meinungen ernst genommen werden.

    Das Didaktik-Team des Technorama stellt Arbeitsblätter für Schulklassen zur Verfügung.

  • Wie steige ich ein? – Ein Vorschlag

    Zeigen Sie Ihrer Klasse zu Beginn anhand einer Experimentierstation, was mit dem Grundsatz «hands-on» gemeint ist.

    Lassen Sie Ihre Klasse in Kleingruppen (2-3 Schüler) einen Sektor erkunden und erteilen Sie dieser Gruppe einen konkreten Auftrag. Planen Sie genügend Zeit ein, damit die Schülerinnen und Schüler auch individuelle Schwerpunkte setzen können.

    Demonstrationen, Vorführungen oder Workshops strukturieren den Klassenbesuch: Als Highlight, zur Abwechslung oder um ein bestimmtes Thema zu vertiefen.

    Erlauben Sie Ihre Klasse unbedingt, das Haus auch auf eigene Faust zu erkunden. Orientieren Sie sich an unserem Tagesprogramm.

  • Zeit- und Treffpunkte

    Legen Sie Zeit- und Treffpunkte fest!

    Bedenken Sie, dass Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler an einem Tag nicht alles im Technorama sehen können.

    Besprechen Sie mit Ihrer Klasse, wann Sie welche möglichen Vorführungen besuchen und versammeln Sie ggf. Ihre Klasse frühzeitig vor dem jeweiligen Labor, damit der gebuchte Workshop pünktlich beginnen kann.

    Vereinbaren Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern einen oder mehrere Zeitpunkte, an denen Sie das Klassenschliessfach öffnen.

    Als Treffpunkte eignen sich die Eingänge zu den Sektoren, Bereiche beim Haupteingang und bei den beiden Ausgängen zum Park im EG bzw. im vorderen Treppenhaus (Turm 1) im ersten Stock.

    Rechnen Sie auch für die Besammlung vor der Abreise genügend Zeit ein.

  • Zeit einrechnen

    Rechnen Sie für einen Besuch mit mindestens drei Stunden. Je nach Klassenstufe und Ziel des Besuches kann ein Aufenthalt im Technorama aber gut auch fünf Stunden dauern.

    Bedenken Sie, dass Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler an einem Tag nicht alles im Technorama sehen können. Lassen Sie sich darum Zeit und kommen Sie wieder!

    Besuchen Sie keine anderen Ausstellungen und Museen unmittelbar davor. Planen Sie auch keine Besuche direkt im Anschluss an einen Besuch im Technorama. Ihre Schülerinnen und Schüler waren eben in einem Science Center und werden sich in einer anderen Institution nicht angemessen verhalten können.

  • Den Schülerinnen und Schülern freie Hand lassen

    Unsere Experimente sind zum Anfassen, Ausprobieren, zum Rumspielen und damit zum (wortwörtlich!) Be-greifen da. Bei allen methodischen Optionen sollte das freie und selbstbestimmte Vorgehen der Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt stehen. Be-greifen hat aber nichts mit groben Handgreiflichkeiten und sinnlosem Herumhantieren zu tun.

    Lassen Sie Ihre Klasse, in Kleingruppen zu zweit oder zu dritt, einen Sektor durchstreifen oder eine Exponategruppe kurz anschauen. Fordern Sie sie anschliessend auf, zu den Experimenten zurückzugehen, die sie – je nach Vorwissen, Interessenlage oder gar Stimmung – am meisten interessieren. Lassen Sie ihnen für diese Phänomene Zeit. Es ist unmöglich, sich bei einem Besuch allen Exponaten zu widmen.

    Ihre Präsenz während des Besuches ist unerlässlich und trägt entscheidend dazu bei, Unfug oder gar Vandalismus zu unterbinden und den Lernerfolg Ihrer Schülerinnen und Schüler zu steigern.