Do try this @ home: Wasser-Donut

20. Juli 2019 | Sarah Kohler

Die nächste Hitzewelle hat uns erreicht. Also lass uns wieder etwas mit Wasser experimentieren. Aber nur ganz wenig! Etwa so viel, wie auf einen 1-Fränkler passt. Wie viel ist das wohl?

Um das herauszufinden, nehme man: Ein Glas Wasser, eine Pipette (oder alternativ einen Trinkhalm) und eine Unterlegscheibe (oder eben einen 1-Fränkler).

Mit der Pipette tropfenweise Wasser auf den 1-Fränkler tropfen. Wer keine Pipette zur Hand hat, nimmt einen Trinkhalm, taucht ihn ins Wasserglas und knickt den Halm um. Diesem kann nun durch Druck auf das Röhrchen tropfenweise Wasser entlockt werden.

Nun zur Frage: Wie viel Wasser passt bei euch auf den 1-Fränkler? Erstaunlich viel! Der Grund, weshalb so viel Wasser auf eine solch kleine Fläche passt, liegt in den starken Bindungskräften zwischen den Wassermolekülen, der sogenannten Kohäsion. Sie ist auch der Grund für die hohe Oberflächenspannung des Wassers, welche sich z.B. Wasserläufer zunutze machen um über das Wasser zu laufen.

Und wie bekommt ihr jetzt einen Wasser-Donut hin? Probiert es einfach mit einer Unterlagsscheibe mit einem Loch. Die Kohäsion wird auch hier verhindern, dass das Wasser weg, also ins Loch fliesst.

Tags: