Do try this @ home: Pressluftrakete

3. August 2019 | Christa Castel

«Ein grosser Schritt für die Menschheit»: Vor 50 Jahren, am 20. Juli 1969 landete Neil Armstrong  auf dem Mond. Eine gute Gelegenheit, deine eigene Mond-Rakete zu bauen!

Du brauchst für deine eigene Mond-Rakete: zwei Trinkröhrchen mit unterschiedlichem Durchmesser, Klebband, Knete, Schere, evtl. PET-Flasche und eine Ahle.

Aus dem dickeren Trinkröhrchen baust du die Rakete. Forme mit der Knete die Spitze und verschliesse die Röhrchenöffnung komplett damit. Klebe am hinteren Ende Finnen aus Klebband oder bunten Papierecken an. Stülpe nun die Rakete über das dünnere Trinkröhrchen. Puste kräftig durch das dünne Röhrchen. Wie weit fliegt deine Rakete?

Tipp für den perfekten Raketen-Start: Das dickere Trinkröhrchen sollte nur einen gering grösseren Durchmesser als das dünnere haben, aber leicht über das dünne Trinkröhrchen gleiten.

Wie fliegt die Rakete besonders weit? Wenn du die Luft heftig ausstösst oder langsam ausströmen lässt?

Um den Start zu optimieren, kannst du noch eine Startrampe bauen: Bohre mit einer Ahle ein Loch in den Deckel einer PET-Flasche. Stecke das dünnere Röhrchen (evtl. etwas kürzen) hindurch und dichte mit Knete oder Leim ab. Schraube den Deckel auf die Flasche – und fertig ist deine Startrampe. Stecke die Rakete auf und drücke die Flasche kräftig zusammen. Auf zum Mond!

Tags: