Do try this @ home: Leuchtende Eiskugel

7. Dezember 2019 | Sarah Kohler

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – und das besonders schön in einer eisigen Sphäre. Das Kunstwerk ist dazu ganz einfach zu kreieren.

Fülle einen Ballon mit Wasser und lege ihn für etwa 24 Stunden ins Gefrierfach. Wenn du es danach herausholst und aus der Ballonhülle schälst, ist das Wasser zu einer wunderschöne Eiskugel gefroren. Das Innere der Kugel ist jedoch noch flüssig.

Warum? Das Wasser im Ballon gefriert von aussen nach innen. Lässt du den Ballon noch länger im Gefrierfach liegen, friert die Kugel ganz durch. Für uns reicht aber diese halbdurchgefrorene Eiskugel.

Lasse nun etwas warmes Wasser auf eine Stelle der Eiskugel fliessen. Es entsteht ein Loch, durch das Du das Wasser im Innern ausschütten kannst.

Jetzt brauchst Du nur eine Rechaud-Kerze in die entstandene Öffnung zu stellen und schon hast Du eine zauberhaft funkelnde Eiskugel, die draussen auf dem Fenstersims am längsten hält.

Hast du übrigens bemerkt, dass das Eis an manchen Stellen durchsichtig und an anderen trübe erscheint? Je mehr Luft, Kalk oder andere feine Schmutzpartikel im Wasser eingeschlossen sind, desto trüber wird beim Gefrieren auch das Eis.

Tags: