Un Ressort que l’on peut toucher

Cette exposition n'est pas présentée actuellement au Technorama.
Durch eine Öffnung erkennt man eine Feder in einer grossen Schachtel. Will man diese Feder berühren, greift man jedoch ins Leere. - Die Feder wird an einem kugelförmigen Spiegel gespiegelt. Sie befindet sich, für den Beobachter verdeckt, in der Nähe des Mittelpunktes dieses Spiegels. So entsteht für den Beobachter neben dem Mittelpunkt und in der Öffnung ein sichtbar reelles Bild. Im Gegensatz zum virtuellen Bild eines Planspiegels gehen hier nämlich von jedem Bildpunkt der Feder wirklich Lichtstrahlen weg.

Secteurs:

 

Thèmes: