Park Update: Kragbühne

4. Februar 2020 | Sarah Kohler

Am höchsten Punkt der Wunderbrücke entsteht die Kragbühne. Bei diesem Exponat wird so Manchem kurz das Herz in die Hose fallen.

Stellen Sie sich vor: Sie stehen in 17 Metern Höhe auf der Wunderbrücke und geniessen mit Ihrer Begleitung die Aussicht über den Technorama-Park. Dann kommt eine weitere Person auf den Aussichtspunkt – und die Brücke kracht zusammen! Naja, nicht ganz. Aber genauso wird es sich anfühlen, wenn die Kragbühne um sieben Zentimeter absackt.

Die Bühne wird von einem Starkmagneten reguliert und vermag so das Gewicht von zwei Personen zu halten. Kommen weitere auf die Plattform, löst der Magnet aus. Er schaltet erst wieder ein, wenn die Plattform wieder freigegeben wird.

Unsere Mitarbeitenden haben die Kragbühne schon getestet. Und hatten ziemlich viel Spass, obwohl sie wussten, was geschehen würde. Jetzt freuen wir uns auf den Moment, wenn jemand auf der Plattform steht und vom Absacken überrascht wird. Da werden wohl einige Herzen kurz in die Hosen fallen.

>> Spenden Sie jetzt einen Laufmeter Wunderbrücke und unterstützen Sie den Bau des neuen Technorama-Parks

 

Tags: