9 Ideen, wie du deine Neugier weckst

5. September 2019 | Sarah Kohler

Ohne die aktive Auseinandersetzung mit etwas oder jemandem ist Neugier nicht zu haben. Aber was löst sie aus?

Neugier ist ein Instinkt und entsteht darum so spontan wie Hunger oder Durst. Es ist darum eine gute Idee, auf deine Instinkte zu hören und diesen nachzugehen.

Man weckt die eigene Neugier aber auch, wenn sich in einer Situation ein Gefühl der Inkongruenz einstellt. Wenn wir also auf etwas treffen, das wir nicht verstehen oder unser bisheriges Verständnis in Frage stellt, warum etwas so ist, wie es ist – auch dann können wir stets Neugier auslösen.

Es gibt aber auch Situationen, in denen das nicht so einfach funktioniert. Neue Ideen können eigene Überzeugungen bedrohen oder sogar in Frage stellen. Möglicherweise ist Neugier in der Familie, bei Freunden oder am Arbeitsplatz nicht gerne gesehen. Auch Angst kann auch ein Motiv sein, um die eigene Neugier zu unterdrücken: Angst, weil ein bestimmtes Wissen erforderlich ist, Angst, dass niemand zuhört, Angst, dass eine neue Idee dein Leben kompliziert und anspruchsvoller macht.

Die neun Ideen

Wie du im beruflichen Alltag Ängste überwinden kannst, dafür hat die Huffpost eine Liste mit neun Ideen zusammengestellt:

  1. Nimm eine Herausforderung an. Wer, wenn nicht du? Und wann, wenn nicht jetzt?
  2. Mache eine Herausforderung zu Deiner Herausforderung!
  3. Ändere die Art und Weise, wie du Informationen sammelst.
  4. Ändere deine Einstellung gegenüber neugierigen Menschen.
  5. Schaffe ein Klima, in der die Neugier gedeihen kann.
  6. Mach die Neugier zu einer Gewohnheit.$
  7. Feiere mit neugierigen Menschen.
  8. Überwinde Apathie.
  9. Warum solltest du neugierig sein?

Der letzte Punkt ist von besonderer Bedeutung: Was hast du davon, wenn du dich mit etwas Neuem beschäftigst? Finde deine eigene Antwort!

Tags: