Inhalt - Laborerweiterung 2012

Laborerweiterung 2012

Luftaufnahmen Gebäude nach Erweiterung 2012 0034

Fassade 2012 01

Fassade 2012 02

Fassade 2012 03

Workshop Leben in den kleinsten Dimensionen! - Zellen


Im Oktober 2012 konnte das Swiss Science Center Technorama seine neuen Labore in Betrieb nehmen. Neben den zwei vergrösserten Chemielaboren stehen neu auch Labore für Physik und Biolgie und ein Atelierraum zur Verfügung.

Die Labore erlauben eine vertiefte Auseinandersetzung mit einem Thema, gefährlichere oder langwierigere Versuche und quantitatives Arbeiten mit speziellen Messgeräten sind hier möglich. Darüberhinaus bieten sie Visualierungstechniken und Versuchsaufbauten, die vielen Schulen nicht zur Verfügung stehen, und eine fachliche Betreuung der Besucher.

Das Spektrum der neuen Angebote reicht vom ersten eher noch bastelnden Zugang zur Naturwissenschaft über einfache Experimente in der Küche, dem experimentellen „den Dingen auf den Grund gehen“ bis zu anspruchsvolleren Themen wie Strahlungsgleichgewicht oder Polymerase-Kettenreaktion.

Nach der Laborerweiterung präsentiert sich der neue Technorama Campus neben seinen Experimentierausstellungen mit folgenden Angeboten:

  • Lab  1 und 2 Chemie: Mit mehr Raum und erhöhter Platzzahl (im Lab 2 ab 2. Quartal 2013)
  • Lab 3 Physik: Mit ungewöhnlichen Visualisierungstechniken und Messmethoden (und der Option eines weiteren Physiklabors Lab 4)
  • Lab 5 und 6 Biologie: Mit Arbeitsstationen und Mikroskopiertischen und ein modernes Life Science Labor
  • Lab 7 Atelier: Ein multifunktionaler Werkstattraum

Der Campus mit den neuen Laboren und Experimentierstationen und die Dauerausstellung sind keine Gegensätze, sondern bieten sich ergänzende Erfahrungen. Die Übergänge zwischen den Räumen sind fliessend und die Exponate vor den gläsernen Laboren bilden eine Übergangszone, die die Besucher einladen und die Hemmschwelle vor der Arbeit im Labor senken.

Die Angebote auf dem Campus und in den Laboren werden laufend aktualisiert und weiter entwickelt.

 

 

Labore für alle

Die Labor- und Workshopangebote des Technorama sind nicht nur auf Schulen oder angemeldete Gruppen beschränkt, sondern stehen allen Besuchern offen. Täglich gibt es eine Vielzahl von Workshop- und Experimentierangeboten, die unsere Besucher nutzen können. Ein Teil der Angebote ist kostenlos.

Das Gebäude wurde um gut 21 Meter verlängert und um mehr als 1000 Quadratmeter vergrössert. Die neuen Lüftungsanlagen versorgen nicht nur die Neubauten, sondern auch die alten Labore und die Seminar- und Büroräume mit Frischluft.

 

 

Und noch mehr…

Im Zuge der Laborerweiterung  und den damit einhergehenden Bauarbeiten wurden  zahlreiche weitere Anpassungen am Gebäude und seinen Räumlichkeiten vorgenommen:

  • Eine neue Südostfassade. Die 30 Jahre alte Südostfassade wurde komplett erneuert. Im Erdgeschoss erhielten die Labore eine durchgehende Fensterfront, die Fassade des ersten und zweiten Obergeschosses besteht aus Profilit-Glas, einem U-förmigen Profilglas. Je zwei dieser Profilgläser sind ineinander geschachtelt und ergeben ein Fassadenelement. Der Hohlraum zwischen den beiden Gläsern ist mit einer transluzenten Wärmedämmung gefüllt.
    Die Profilitfassade wird nachts von innen mit LED-Scheinwerfern beleuchtet.
  • Fotovoltaikanlage. Auf dem Dach des Ostflügels wurde eine Photovoltaikanlage mit einer Nennleistung von 27 kW installiert.
  • Zweiter Zugang zum Park. Bisher gab es nur einen Zugang zum Park am hinteren Ausgang des Gebäudes. Für die Besucher war es zuvor eine Sackgassensituation und durch den Erweiterungsbau ist der Weg in den Park noch länger geworden. Mit der Fassadenerneuerung wurde im Foyer des 1. Obergeschosses ein zweiter Ausgang in den Park realisiert.
  • Neue Seminar- und Büroräume. Die alten drei Seminar- und Gruppenräume wurden aufgelöst und dafür vier neue Seminarräume eingerichtet. Diese werden nicht nur für Fortbildungsveranstaltungen des Schulservice genutzt, sondern stehen auch Dritten für Veranstaltungen zur Verfügung. Das Foyer im 2. Obergeschoss wurde vergrössert und die Administration ist in neue Büroräume umgezogen.
  • Logo auf der Fassade. Neu ist der Name des Hauses auch von der Bahnlinie aus zu sehen.

 

Wir danken folgenden Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen für ihre Unterstützung bei der Laborerweiterung 2012:

Fusszeile