Inhalt - Farben lesen

Wenn rot grün und blau gelb ist

Anstelle sinnloser Silben stehen hier nun Farbbegriffe. Wie vorher sollen Sie diese aber nicht vorlesen, sondern nur die Farbe nennen mit der das Wort geschrieben ist. Alles klar? Dann los!

 

Was passiert?

Solange sich Wort und Farbe nicht widersprechen, bleibt die Sprechgeschwindigkeit normal. Kommt es aber zum Konflikt, werden wir langsamer.

Unser Gehirn ist bei der Erkennung von Worten schneller als bei jener von Farben. Bevor wir die Farbe sagen können, hat unser Gehirn schon das Wort gelesen und erkannt. Bedeutet das gelesene Wort etwas anderes als das farbbezeichnende Wort, das wir sagen wollen, steht es uns gedanklich praktisch "im Weg". Wir werden langsamer.

Warum kommt es bei den unsinnigen Buchstabenkombinationen zu keinen Problemen? Die Bedeutungslosigkeit der gelesenen "Worte" unterbindet jeden Konflikt mit einem zu sprechenden Wort der Farbe.

zurück

 


Fusszeile

Copyright © 2016 Swiss Science Center Technorama. All rights reserved.

URL dieser Seite:

http://www.technorama.ch/informationen/verschiedenes/online-experimente/farben-lesen/farben-lesen/?type=0