Inhalt - Kooperationen

Kooperationen mit anderen Institutionen

Im Rahmen unserer Fortbildungen kooperieren wir mit

sowie zahlreichen anderen Instituten und Didaktikern aus den Naturwissenschaften.

SWiSE: Swiss Science Education / Naturwissenschaftliche Bildung Schweiz

Eine Initiative zur Weiterentwicklung des naturwissenschaftlich-technischen Unterrichts in der obligatorischen Schule und im Kindergarten

"Warum verlieren die Bäume im Herbst ihre Blätter?" "Ist die Strahlung eines Handys gefährlich?" "Wieso scheint der Mond manchmal auch am Tag?" Diese und andere Fragen stellen Kinder und Jugendliche immer wieder.

Wie können Lehrpersonen diese Fragen aufnehmen? Wie können sie Schülerinnen und Schüler zum Forschen und Experimentieren motivieren und anleiten, wie ihnen naturwissenschaftliche Phänomene und Zugänge zur Technik erschliessen. Wie lassen sich dafür ausserschulische Lernorte sinnvoll nutzen? Die Weiterbildungsangebote von SWiSE bieten Lehrpersonen hierzu Unterstützung.

In unterschiedlichen Modulen, ausgerichtet auf eine jeweils spezifische Schulstufe (Kindergarten bis 2. Klasse, Primarstufe, Sekundarstufe I) und fokussiert auf einen der vier Schwerpunkte "Forschen und Experimentieren", "Ausserschulische Lernorte", "Technik" und "Lernumgebungen", werden fachliche und fachdidaktische Fragen zur Gestaltung des naturwissenschaftlichen und technischen Unterrichts aufgenommen und bearbeitet.

Dabei können Lehrpersonen:

• neue und konkrete Ideen für den täglichen Unterricht sei es für den Kindergarten, die Primar- oder Sekundarstufe bekommen;

• Unterrichtsmaterialien für die Hände der Schülerinnen und Schüler entwickeln und ausprobieren;

• sich fachlich weiterbilden und Fragen stellen , die man immer schon einmal hätte stellen wollen;

• das im Kurs erarbeitete Material im eigenen Unterricht umsetzen und die Erfahrungen mit Kolleginnen und Kollegen austauschen, d.h. voneinander und miteinander lernen;

• an konkreten Beispielen lernen, wie sich die Kompetenzen von Schülerinnen und Schüler fördern und Bildungsstandards erreichen lassen.

Der jährlich veranstalte Innovationstag zum naturwissenschaftlich-technischen Unterricht, zeigt aktuelle Entwicklungen und gibt Impulse für den naturwissenschaftlich-technischen Unterricht. Er bietet zudem Raum für den fachlichen Austausch und die Diskussion über Unterrichtskonzepte und Praxiserfahrungen.

Weitere Informationen zur Weiterbildungsinitiative, zu den Modulen und zum Innovationstag unter: www.swise.ch

Die Weiterbildungsinitiative SWiSE ist eine Kooperation von zehn Weiterbildungsinstitutionen der deutschen Schweiz. Innovationstag und Weiterbildungsmodule werden in enger Zusammenarbeit und auf der Basis eines gemeinsamen Konzeptes entwickelt.

Leitung und Koordination: Prof. Dr. Peter Labudde, PH FHNW, Zentrum für Naturwissenschafts- und Technikdidaktik

Projekt Kinderforschen

Hinter dem Projekt "Kinder forschen" zur Förderung der naturwissenschaftlichen Bildung von Kindern des Kindergartens, der Grund- und Primarstufe steht das Institut Unterstrass an der Pädagogischen Hochschule Zürich, das als eigenständige Institution Lehrpersonen der Volksschule aus- und weiterbildet.

Weitere Informationen: kinderforschen.ch

Science on Stage

Der folgende Artikel wurde im April in der Zeitschrift „L’Educateur“ publiziert.

 

Science on Stage Switzerland : eine neue Quelle der Inspiration für den naturwissenschaftlichen Unterricht

Anne Jacob (übersetzt von Janine Hermann)

Wie kann man der Chemie eine poetische Note geben oder beispielsweise die Physik mit einem Märchen verknüpfen? Solche und andere spannende Experimente sind Teil des Wissenschafts- Festivals Science on Stage. Es handelt sich dabei vor allem auch um eine Plattform der Begegnung und des Austausches. Die neusten Unterrichtskonzepte und Methoden des naturwissenschaftlichen und technischen Unterrichts werden hier präsentiert. Das Festival Science on Stage richtet sich an Lehrpersonen aller Stufen aus ganz Europa.

„Science on Stage“ heisst übersetzt ungefähr « Wissenschaften auf der Bühne ». Diese europäische Initiative hat zum Ziel den Austausch unter Lehrpersonen zu fördern und die „Good Practice“ bei den Lehrpersonen der MINT Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu unterstützen. Dieses Projekt ist eine Antwort auf den gravierenden Fachkräftemangel in diesen Bereichen. Kinder und junge Menschen sollen für die MINT Fächer durch attraktiven Unterricht motiviert werden. Gewisse Studien (wie z.B das Projekt ROSE- an international comparative research project meant to shed light on factors of importance to the learning of sciences and technology / roseproject.no) haben es an den Tag gebracht und beschreiben, dass ein Teil der Nachwuchsprobleme bei Jugendlichen auch daran liegt, welchen Stellenwert die MINT-Fächer in der Gesellschaft einnehmen.

Das Wissenschafts-Festival Science on Stage Europe wird alle zwei Jahre durchgeführt und bietet Lehrpersonen aus allen Schulstufen eine Möglichkeit innovative Unterrichtsmethoden und Materialien kennen zu lernen und sich untereinander auszutauschen. Den Unterricht spannend und attraktiv zu gestalten wird als Schlüssel angesehen um Kindern und Jugendlichen die Türen zu den Naturwissenschaften und der Technik zu öffnen. Diese Fächer werden dadurch von einer anderen spannenden Seite wahrgenommen und zeigen dem Nachwuchs mögliche berufliche Laufbahnen oder Karrieren auf. Science on Stage hat als Ziel die jungen Menschen für diese Bereiche zu stimulieren, die Lehrpersonen mit ihrem Unterricht sind dabei die wichtigen Multiplikatoren für das Vermitteln der Faszination für die MINT-Fächer und Themen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite: Link

Flyer Science on Stage

Wir danken der VTW (Vereinigung Technorama und Wirtschaft) für die grosszügige Unterstützung unseres Schulservices.

Fusszeile