Inhalt - Aktuelle Kurse

Fortbildungskurse für Lehrpersonen

Fortbildung für Lehrpersonen

Fortbildungen Schulteams

Fortbildung für Lehrpersonen

Experimentieren in Technorama und Schule

Fortbildung für Lehrpersonen

Hands-on Experimente

Eine Übersicht über unser geplantes Fortbildungsprogramm für das aktuelle Schuljahr finden Sie hier:
Jahresprogramm Fortbildungen 2016/2017

Das sind unsere aktuellen Kurse

2

0

1

7

06. Mai Mathematik «be-GREIFEN»
20. Mai Wahrnehmung ist relativ – Wie konstruiert das Gehirn unsere Realität

20. Mai

10. Juni
Elementare Begegnungen – forschend Lernen
17. - 21. Juli

Experimentierwoche für Lehrpersonen 2017 – Outdoor Science: Experimentieren in der Natur mit der Natur

 

Allgemeine Hinweise zur Anmeldung

Um Doppelbelegungen zu vermeiden, melden Sie sich bitte direkt online für den jeweiligen Kurs an. Telefonische Anmeldungen oder Anmeldungen per Mail sind aus dem oben genannten Grund nicht möglich.

Im Rahmen unserer Fortbildungen kooperieren wir mit verschiedenen Institutionen und Partnern.

Mathematik «be-GREIFEN»

Mathematik ist überall: Beim Brot schneiden, beim Ostereier suchen, beim Fussball spielen ebenso wie beim Musizieren. Mathematik ist dann spannend, wenn sie sinnlich und als Teil der persönlichen Alltagsrealität vermittelt wird.

Der Sektor «MatheMagie» versammelt viele Objekte, die eine ebenso spielerische wie entdeckende Herangehensweise an die Mathematik ermöglichen. So lässt sich Mathematik unmittelbar «be-GREIFEN» und «er-FASSEN».

In dieser Fortbildungsveranstaltung lernen Sie den Sektor «MatheMagie» vertieft kennen und erhalten viele praktische Beispiele für die spielerische Vermittlung von Mathematik im Unterricht.

Kursziele
Sie erhalten für Ihren Unterricht neue mathematische Spiele und stufengerechte Inhalte.

Sie probieren mehrere mathematische Experimente selber aus und können
diese in Ihrem Unterricht einsetzen.

Sie erhalten Ideen, wie Mathematik im Alltag erlebt werden kann.

Sie lernen den Ausstellungssektor «MatheMagie» vertieft kennen.

KurstagSamstag, 6. Mai 2017 (9.00 bis 16.00 Uhr)
ZielgruppeLehrpersonen: Primarstufe (4. - 6. Klasse)
Kosten

Lehrpersonen Kt. SG: siehe Anmeldungswebsite

Lehrpersonen andere Kantone: 120.- CHF
Anmeldefristbis 29. April 2017
Durchführunggarantiert

 

Weitere Informationen finden Sie in der Kursausschreibung.

Link zur Anmeldung: Weiterbildung Kanton St.Gallen

Wahrnehmung ist relativ – Wie konstruiert das Gehirn unsere Realität

Alle unsere Erfahrungen werden uns durch sinnliche Wahrnehmungen vermittelt. Nicht nur unsere Augen und Ohren funktionieren dabei so effizient, dass wir uns kaum Gedanken machen, wie sie ihre Aufgabe erfüllen. Umso mehr lohnt sich ein genauer Blick auf unsere Sinne: Wie funktionieren sie und wie prägen sie unsere Wahrnehmung? Was macht das Gehirn mit diesen Sinnesinformationen? Und wie entsteht dabei Wissen?

In dieser Fortbildungsveranstaltung lernen Sie in einer Experimentierwerkstatt, stufengerechte Freihandexperimente zu Themen Wahrnehmung kennen.

Im Workshop «Ich sehe was, das Du nicht siehst: Wie sieht das Auge unsere Welt?», sezieren Sie ein Kalbsauge und ziehen Parallelen zur Anatomie des menschlichen Auges.

Kursziele
Sie verfügen über ein vertieftes Verständnis der Sinneswahrnehmung und ihre neurologischen Grundlagen.

Sie erhalten konkrete Ideen für das Experimentieren zum Thema Wahrnehmung im Unterricht.

Sie lernen den Workshop «Ich sehe was, das Du nicht siehst: Wie sieht das Auge unsere Welt?» sowie die Ausstellung «Kopfwelten» kennen und können einen themenfokussierten Besuch mit Ihrer Klasse planen.

KurstagSamstag, 20. Mai 2017 (9.30 bis 17.00 Uhr)
ZielgruppeLehrpersonen: Sekundarstufe I und Gymnasialstufe (Sek II)
Kosten110 CHF (inkl. Eintritt und Material)
Anmeldefristbis 6. Mai 2017
Durchführunggarantiert

 

Weitere Informationen finden Sie in der Kursausschreibung.

zur Anmeldung

Elementare Begegnungen – forschend Lernen

Wie entsteht der Wind? Wieso brennt eine Kerze? Warum ist Wasser mal fest, mal flüssig? Und warum steht kein Vulkan in meinem Garten? Feuer, Wasser, Luft und Erde: wieso nennt man sie die vier Elemente?

Ausgehend von den vier Elementen der Antike lernen Sie Experimente kennen, die Sie einfach mit Ihrer Klasse durchführen können. Sie werden dabei die elementare Erfahrung machen, dass unser beschränktes Vorwissen kein Hindernis darstellt, um naturwissenschaftliche Inhalte zu vermitteln. Ausgehend vom Beobachten, über die Vermutung bis zur eigenen Deutung lässt sich auch im Kindergarten und auf der Unterstufe gemeinsam lustvoll experimentieren und forschend lernen.

Kursziele
Sie erhalten Sicherheit beim Experimentieren im Kindergarten und Unterstufe.

Sie erhalten stufengerechte Experimentierideen zu den vier Elementen.

Sie können Experimentieren als Unterrichtsform gezielt in Ihrem Unterricht einsetzen.

Sie lernen die Ausstellung des Technorama vertieft kennen und finden Anknüpfungspunkte zu Ihrem Unterricht.

KurstageSamstag, 20. Mai 2017 (9.30 bis 17.00 Uhr)
Samstag, 10. Juni 2017 (9.30 bis 17.00 Uhr)
ZielgruppeLehrpersonen: Kindergarten und Primarstufe (1. - 3. Klasse)
Kosten200 CHF (inkl. Eintritt und Material)
Anmeldefristbis 6. Mai 2017

 

Weitere Informationen finden Sie in der Kursausschreibung.

zur Anmeldung

Experimentierwoche für Lehrpersonen – Outdoor Science: Experimentieren in der Natur mit der Natur

Natur-phänomene, Natur-wissenschaft: eigentlich drücken diese Begriffe schon aus, wo man die Welt am besten beobachtet und erforscht – draussen in der Natur und unter freiem Himmel.

In der Kurswoche experimentieren wir Feuer, Wasser und Luft im Wald und auf der Wiese. Wir bauen Maschinen, die alleine durch die Kräfte der Natur angetrieben werden und machen allerlei dreckige Experimente, die man einfach nicht im Schulzimmer machen kann. Wir messen, zählen, sortieren, erkennen Muster und lernen, wieviel Mathematik in der Natur steckt. Und wir beobachten Pflanzen und Lebewesen und stellen uns die Frage, warum die lebendige Natur so voller Rätsel ist, die es zu entdecken gilt.

Kursziele
Sie kennen die Besonderheiten des wissenschaftlichen Denkens und verstehen, wie man Hypothesen bildet.

Sie können verschiedene Freihandexperimente spontan im Unterricht einsetzen.

Sie verfügen über weitreichende Sicherheit im Umgang mit verschiedenen Arten des Experimentierens.

KurswocheMontag bis Freitag, 17. - 21. Juli 2017
ZielgruppeLehrpersonen: Kindergarten und Primarstufe
Kosten500 CHF (inkl. Eintritt und Material)
Anmeldefristbis 30. Mai 2017

 

Weitere Informationen finden Sie in der Kursausschreibung.

zur Anmeldung

Wir danken der VTW (Vereinigung Technorama und Wirtschaft) für die grosszügige Unterstützung unseres Schuldienstes.

Fusszeile