Inhalt - Aktuelle Kurse

Fortbildungskurse für Lehrpersonen

Fortbildung für Lehrpersonen

Fortbildungen Schulteams

Fortbildung für Lehrpersonen

Experimentieren in Technorama und Schule

Fortbildung für Lehrpersonen

Hands-on Experimente

 

Allgemeine Hinweise zur Anmeldung

Um Doppelbelegungen zu vermeiden, melden Sie sich bitte direkt online für den jeweiligen Kurs an. Telefonische Anmeldungen oder Anmeldungen per Mail sind aus dem oben genannten Grund nicht möglich.

Im Rahmen unserer Fortbildungen kooperieren wir mit verschiedenen Institutionen und Partnern.

Energie: Interdisziplinär und experimentell

Energie ist eine fundamentale physikalische Grösse und ein wichtiges fächerübergreifendes Thema. Wie kann ich als Lehrperson ein solch umfassendes Konzept spannend und handlungsorientiert unterrichten?

In dieser Fortbildungsveranstaltung thematisieren wir die unterschiedlichen Aspekte der Energie. Dabei stehen das eigene Handeln und das Experimentieren der Schülerinnen und Schüler im Vordergrund. In der Experimentierwerkstatt lernen Sie, stufengerechte Freihandexperimente zu Aspekten der Energie durchzuführen.

Kursziele
Sie vertiefen Ihre interdisziplinären Kenntnisse zum Thema Energie.

Sie lernen, wie Sie das Thema Energie von verschiedenen Seiten beleuchten und so den Unterricht bereichern können.

Sie bauen Freihandexperimente und testen deren Einsatzmöglichkeiten im naturwissenschaftlichen Unterricht.

Sie können das Technorama für und im Unterricht zum Thema Energie sinnvoll einsetzen.

KursleitungHarry Schumacher (ZAL), Armin Duff (Technorama)
KurstagSamstag, 1. Oktober 2016 (9.30 bis 17.00 Uhr)
ZielgruppeLehrpersonen: Sekundarstufe I
KostenInformationen auf der Website des ZAL
Anmeldefristbis 15. September 2016
Druchführunggarantiert

 

Weitere Informationen finden Sie in der Kursausschreibung.

Link zur Anmeldung: ZAL: Zürcher Arbeitsgemeinschaft für Weiterbildung der Lehrpersonen

Mathematik als Abenteuer

Der Kursleiter Martin Kramer ist seit 2012 Leiter der Didaktik der Mathematik an der Universität Freiburg / Brsg. und als Autor von verschiedenen Büchern zur Mathematik und Physik bekannt.

«Das brauche ich nicht zu lernen, das habe ich erlebt.» Mathematische Funktionen werden interaktiv und gruppendynamisch erlebt, Gleichungssysteme werden handelnd und im Spiel gelöst, Potenzen werden geschmeckt und gefühlt. Und mit einem Streichholz planen Ingenieure den Flug zum Mond.

Die eintägige Fortbildung ermöglicht anhand konkreter Beispiele aus den Büchern «Mathematik als Abenteuer» und «Physik als Abenteuer» einen Zugang zum systemischen Denken und Handeln im Unterricht.

KursleitungMartin Kramer, Universität Freiburg
KurstagSamstag, 22. Oktober 2016 (9.30 bis 17.00 Uhr)
ZielgruppeLehrpersonen: Sekundarstufe I und Gymnasialstufe (Sek II)
Kosten110 CHF (inkl. Eintritt und Material)
Anmeldefristbis 19. Oktober 2016
Durchführung garantiert

 

Weitere Informationen finden Sie in der Kursausschreibung.

zur Anmeldung

Unterricht als Abenteuer - Mathematik und Naturwissenschaft in der Primarschule

Für Martin Kramer hat es ein Lehrer nicht in der Hand, was im Schülerkopf entsteht – das entscheidet der Lernende selbst. Lernen ist ein eigenständiger und individueller Aneignungsprozess, bei welchem dem Lehrer eine neue Rolle zukommt: Er beschult nicht, er gestaltet Lernumgebungen.

Gemäss diesem konstruktivistischen Lehrkonzept besteht die Aufgabe des Lehrers darin, zwischen Lernstoff und Schülern zu vermitteln. Das Klassenzimmer, der Pausenhof wird zum Ort des Erlebens, der Unterricht zum Abenteuer. Die Folge ist ein lustvolles, nachhaltiges, gesundes und kompetenzorientiertes Lernen.

Der Kursleiter Martin Kramer ist seit 2012 Leiter der Didaktik der Mathematik an der Universität Freiburg / Brsg. und als Autor von verschiedenen Büchern zur Mathematik und Physik bekannt.

KursleitungMartin Kramer, Universität Freiburg
KurstagSonntag, 23. Oktober 2016 (9.30 bis 17.00 Uhr)
ZielgruppeLehrpersonen: Primarstufe
Kosten110 CHF (inkl. Eintritt und Material)
Anmeldefristbis 19. Oktober 2016
Durchführunggarantiert

 

Weitere Informationen finden Sie in der Kursausschreibung.

zur Anmeldung

Luftige Experimente für den Physikunterricht: «Luft – ist nicht Nichts»

Die aktuelle Sonderausstellung des Technorama hat die «Luft» zum Thema. Dazu gehören verschiedene Naturphänomene, nicht zuletzt aber alles, was im weitesten Sinne mit «Fliegen» zu tun hat.

Welche Naturgesetze gelten, wenn ein Flugzeug fliegt? Weshalb kann ein Fussballer mit dem Ball eine Bananenflanke schlagen? In Ergänzung zur Sonderausstellung «Luft – ist nicht Nichts» lernen Sie in unserer Experimentierwerkstatt stufengerechte Freihandexperimente kennen, die Themen wie Auftrieb, Strömung, Luftdruck und den Gasgesetzen gewidmet sind.

Kursziele
Sie vertiefen Ihre Kenntnisse zu den Themen wie Auftrieb, Strömung, Luftdruck und zu den Gasgesetzen.

Sie bauen Freihandexperimente zu den Phänomenen der Luft und testen deren Einsatzmöglichkeiten im naturwissenschaftlichen Unterricht.

Sie lernen die aktuelle Sonderausstellung mit über 45 neuen Exponaten
kennen.

KurstagSamstag, 29. Oktober 2016 (9.30 bis 17.00 Uhr)
ZielgruppeLehrpersonen: Sekundarstufe I und Gymnasialstufe (Sek II)
Kosten138 CHF (inkl. Eintritt und Material)
für Lehrpersonen aus dem Kt. Schwyz läuft die Abrechnung über die Weiterbildung der PH Schwyz
Anmeldefristbis 23. Oktober 2016
Durchführunggarantiert

 

Weitere Informationen finden Sie in der Kursausschreibung.

Link zur Anmeldung: PH Schwyz: Kursnummer 35.02.01

National Science on Stage Festival 2016

«Science on Stage» ist ein Netzwerk von Lehrkräften für Lehrkräfte aller Schulstufen, die Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) unterrichten. Es bietet eine Plattform für den europaweiten Austausch anregender Ideen und Konzepte für den Unterricht und sorgt dafür, dass MINT im schulischen und öffentlichen Rampenlicht steht.

Am 12. November 2016 findet im Technorama in Winterthur die nationale Ausscheidung statt, an der Lehrpersonen aus der ganzen Schweiz ihre besten Unterrichtsideen vorstellen können. Am Schluss des Tages stimmen eine Jury und alle anwesenden Besucher über die besten Projekte ab. Die Gewinner dieser Ausscheidung haben die Möglichkeit ihre Ideen im Sommer 2017 am internationalen «Science on Stage» Festival in Debrecen, Ungarn zu präsentieren.

Sie können am Samstag, 12. November 2016 Ihre eigenen Projekte vorstellen oder auch als Zuschauerin oder Zuschauer dabei sein und von den vielen Ideen profitieren.

Reichen Sie Ihr Projekt noch bis zum 30. September ein!

Weitere Informationen finden Sie hier und bei Science on Stage Switzerland.

Federleichte Schwerkraft – Mechanik

Wieso landet das Butterbrot immer mit der Butterseite auf dem Boden? Warum kann man bei einem gedeckten Tisch die Tischdecke wegziehen, ohne dass das Geschirr zu Boden fällt? Was gibt der Kugel in der Kugelbahn den Schwung und weshalb fällt sie im Looping nicht aus der Bahn?

Phänomenen der Mechanik nähert man sich am besten mit spielerischen Experimenten. In dieser Fortbildungsveranstaltung geht es um kraftvolle Erfahrungen und gewichtige Entdeckungen. Sie erhalten viele anregende Beispiele, wie Sie Phänomene der Schwerkraft, des Gleichgewichts, des Impulses und der Reibung im Kindergarten und auf der Primarstufe in den Unterricht integrieren können.

Kursziele
Sie erforschen mit spielerischen Experimenten die Phänomene der Mechanik.

Sie bauen aus Alltagsmaterialien eine eigene mechanische Wunder-Maschine.

Sie entdecken den Ausstellungssektor «Mechanikum» und lernen das Technorama als ausserschulischen Lernort kennen.

KurstagSamstag, 26. November 2016 (9.30 bis 17.00 Uhr)
ZielgruppeLehrpersonen: Kindergarten und Primarstufe
Kosten110 CHF (inkl. Eintritt und Material)
Anmeldefristbis 15. November 2016

 

Weitere Informationen finden Sie in der Kursausschreibung.

zur Anmeldung

Den Atomen auf der Spur – Eine Annäherung an die moderne Physik

Begriffe wie Radioaktivität, Quantenmechanik, und Kernspin begegnen uns immer häufiger auch in unserem Alltag. Wie können Atom- und Kernphysik anschaulich und möglichst auch handlungsorientiert im Unterricht vermittelt werden?

Seit 2015 verfügt das Technorama über ein neues Labor, das ganz der Atom- und Kernphysik gewidmet ist. In dieser Fortbildungsveranstaltung lernen Sie die verschiedenen Experimente und Schulangebote kennen und können Ihre eigenen Erfahrungen in der Atom- und Kernphysik mit ebenso sicheren wie anregenden Experimenten vertiefen. Sie erhalten zudem konkrete Ideen, wie Sie einfache Versuche im Unterricht sicher durchführen können.

Kursziele
Sie verfügen über ein vertieftes Verständnis über die Grundlagen der Atom- und Kernphysik und können diese Kenntnisse handlungsorientiert in der Schule umsetzen.

Sie erhalten konkrete Ideen für das Experimentieren im Unterricht.

Sie kennen die Inhalte und Experimente aus dem neuen Physiklabor und können einen themenfokussierte Besuch mit Ihrer Klasse planen.

KurstagSamstag, 3. Dezember 2016 (9.30 bis 17.00 Uhr)
ZielgruppeLehrpersonen: Sekundarstufe I und Gymnasialstufe (Sek II)
Kosten110 CHF (inkl. Eintritt und Material)
Anmeldefristbis 15. November 2016

 

Weitere Informationen finden Sie in der Kursausschreibung.

zur Anmeldung

Farbenwelt – Chemie im Alltag

Haben Sie beim Abwaschen von Rotkohlresten schon bemerkt, dass sich die rote Farbe im Kontakt mit dem Abwaschmittel blau verfärbt? Und wissen Sie, wie die Farbveränderung von blauer Tinte mit Hilfe von Tintenkiller funktioniert, die sich Schülerinnen und Schüler tagtäglich zu Nutze machen, um geschriebene Fehler unsichtbar zu machen?

In dieser Fortbildung spüren Sie eindrückliche Farbphänomene mit Hilfe von Alltagsmitteln und Haushaltsgegenständen auf. Mit Flüssigkeiten, Pulvern und Gegenständen aus Küche und Bad lernen Sie einfache chemische Experimente kennen, die sich auch mit kleineren Kindern ungefährlich durchführen lassen.

Kursziele
Sie erhalten stufengerechte Experimentierideen zum Thema Farben.

Sie führen chemische Experimente mit Alltagsprodukten durch.

Sie können Experimentieren gezielt als Unterrichtsform in Ihrem Unterricht einsetzen.

Sie lernen zum Thema passende Ausstellungsteile und Workshop-Angebote am Technorama kennen und finden Anknüpfungspunkte zu Ihrem Unterricht.

KurstagSamstag, 14. Januar 2017 (9.30 bis 17.00 Uhr)
ZielgruppeLehrpersonen: Kindergarten und Primarstufe
Kosten110 CHF (inkl. Eintritt und Material)
Anmeldefristbis 31. Dezember 2016

 

Weitere Informationen finden Sie in der Kursausschreibung.

zur Anmeldung

Robotik mit LEGO Mindstorms: Wahrnehmen - Verarbeiten - Handeln

Was unterscheidet einen Roboter von einer Maschine oder einem Automaten? Und was muss er wissen, um das zu tun, was er tun soll? Vor allem aber: wie sagt man ihm das?

Einen ebenso einfachen wie erprobten Einstieg in die Roboterprogrammierung bietet LEGO Mindstorms. Damit lassen sich Prinzipien des Programmierens gut vermitteln, auch ohne Vorwissen in der Informatik.

Diese Fortbildungsveranstaltung basiert auf dem Workshop «Ist doch logisch, oder? – Roboter programmieren mit LEGO Mindstorms» und bietet die Möglichkeit, sich vertieft mit dem Programmieren auseinanderzusetzen.

Kursziele
Sie verfügen über ein vertieftes Verständnis der Programmierung mit LEGO Mindstorms und können einfache Programm selber gestalten.

Sie kennen die Inhalte des Workshops «Ist doch logisch, oder? - Roboter programmieren mit LEGO Mindstorms» und können einen themenfokussierte Besuch mit Ihrer Klasse planen.

Sie entwickeln eigene Ideen und setzen diese beim Programmieren mit LEGO Mindstorms um.

KurstagSamstag, 28. Januar 2017 (9.30 bis 17.00 Uhr)
ZielgruppeLehrpersonen: Primarstufe (Mittelstufe) und Sekundarstufe
Kosten110 CHF (inkl. Eintritt und Material)
Anmeldefristbis 14. Januar 2017

 

Weitere Informationen finden Sie in der Kursausschreibung.

zur Anmeldung

Expériences aérés pour les cours de physique

L’exposition temporaire actuellement au Technorama est dédiée à l’air. Différents phénomènes naturels en font partie, notamment tout ce qui est en lien avec le vol. Quelles lois de la nature s’appliquent au vol d’un avion ? Pourquoi les footballeurs arrivent-ils à brosser le ballon ?

Vous découvrirez dans notre atelier d’expérimentation des expériences réalisables avec peu de moyens sur des thèmes comme la poussée d’Archimède, l’écoulement, la pression de l’air et les lois des gaz parfaits.

Objectifs du cours
Vous approfondissez vos connaissances sur la poussée d’Archimède, l’écoulement, la pression de l’air et les lois des gaz parfaits.

Vous réalisez des expériences sur les phénomènes de l’air et testez les possibilités de les intégrer dans votre enseignement des sciences.

Vous découvrez l’exposition spéciale avec plus de 45 expériences sur le thème de l’air.

Datesamedi le 11 mars 2017 (9.30 – 17.00 heures)
Cibleenseignants du secondaire I et II
Coûts110 CHF (y compris l’entrée et le matériel)
Inscriptionjusqu’au 25 février 2017

 

Vous trouvez plus d'informations dans la description.

Inscription

Luft: Nur Fliegen ist schöner

Die aktuelle Sonderausstellung des Technorama hat die «Luft» zum Thema. Dazu gehören verschiedene Naturphänomene, nicht zuletzt aber alles, was im weitesten Sinne mit «Fliegen» zu tun hat.

Wieso kann ein Flugzeug aus Metall fliegen, während andere, viel leichtere Objekte einfach zu Boden fallen? In dieser Fortbildungsveranstaltung kommen Sie nicht nur dem Geheimnis des Fliegens auf die Spur, sondern entdecken auch weitere überraschende Eigenschaften der Luft. Sie lernen einfache Flugobjekte zu bauen, mit denen sich Kinder spielerisch mit den Gesetzmässigkeiten des Fliegens auseinandersetzen.

Kursziele
Sie entdecken mit spielerischen Experimenten die Phänomene der Luft.

Sie erfinden und bauen aus Papier und Karton Helikopter, Raketen und Flugzeuge, die Sie in einem Klassenprojekt umsetzen können.

Sie lernen die Sonderausstellung «Luft – ist nicht Nichts» mit über 45 neuen Exponaten kennen.

KurstagSamstag, 18. März 2017 (9.30 bis 17.00 Uhr)
ZielgruppeLehrpersonen: Kindergarten und Primarstufe
Kosten130 CHF (inkl. Eintritt und Material)
Anmeldefristbis 18. Januar 2017

 

Weitere Informationen finden Sie in der Kursausschreibung.

Link zur Anmeldung: ZAL: Zürcher Arbeitsgemeinschaft für Weiterbildung der Lehrpersonen

DNA-Analyse und Genetik

Schmecken wir eigentlich alle dasselbe, wenn wir in einen Hot Dog beissen? Und wenn nicht, was haben unsere Gene damit zu tun?

DNA-Analyse, Polymerase-Kettenreaktion (PCR) und Gelelektrophorese sind anspruchsvolle Themen und nicht einfach zu vermitteln.

Im Mittelpunkt dieser Fortbildungsveranstaltung steht der Workshop «Süss, sauer, salzig, bitter, umami – PCR». Er geht der Frage nach, was tatsächlich in unseren Genen geschrieben steht und wie diese beispielsweise unser individuelles Geschmackserlebnis prägen.

Kursziele
Sie kennen die Inhalte des Workshops und Experimente «Süss, sauer, salzig, bitter, umami – PCR» und können themenfokussierte Besuche mit Ihrer Klasse planen.

Sie verfügen über ein vertieftes Verständnis von Techniken der DNA-Analyse, insbesondere der PCR, der Gelelektrophorese und des Restriktionsverdaus, und können im Unterricht handlungsorientiert anwenden.

KurstagSamstag, 18. März 2017 (9.30 bis 16.00 Uhr)
ZielgruppeLehrpersonen: Sekundarstufe I und Gymnasialstufe (Sek II)
Kosten110 CHF (inkl. Eintritt und Material)
Anmeldefristbis 5. März 2017

 

Weitere Informationen finden Sie in der Kursausschreibung.

zur Anmeldung

Radioaktivität im Physikunterricht - Strahlende Einsichten

Radioaktiver Strahlung sind wir tagtäglich ausgesetzt, sei es bei Lebensmitteln, bei Langstreckenflügen oder im eigenen Keller. Radioaktivität ist zwar überall, trotzdem sind die entsprechenden Experimente in der Schule nur sehr schwer durchzuführen.

Der neue Workshop «Strahlende Einsichten – Radioaktivität» bietet eine gute Möglichkeit, um dieses Thema ebenso sicher wie praktisch mit Schülerinnen und Schülern zu erarbeiten. In dieser Fortbildungsveranstaltung lernen Sie die Inhalte des Workshops ausführlich kennen und erfahren, wie Sie den Workshop praktisch in Ihren Unterricht einbinden können.

Kursziele
Sie kennen die Inhalte des Workshops «Strahlende Einsichten – Radioaktivität» und können einen themenfokussierten Besuch mit Ihrer Klasse planen.

Sie erhalten konkrete Ideen für das Experimentieren im Unterricht.

Sie verfügen über ein vertieftes Verständnis der Atom- und Kernphysik im Hinblick auf das Thema Radioaktivität und können diese Kenntnisse handlungsorientiert in der Schule umsetzen.

KurstagSamstag, 1. April 2017 (9.30 bis 17.00 Uhr)
ZielgruppeLehrpersonen: Sekundarstufe I und Gymnasialstufe (Sek II)
Kosten110 CHF (inkl. Eintritt und Material)
Anmeldefristbis 16. März 2017

 

Weitere Informationen finden Sie in der Kursausschreibung.

zur Anmeldung

Mathematik «be-GREIFEN»

Mathematik ist überall: Beim Brot schneiden, beim Ostereier suchen, beim Fussball spielen ebenso wie beim Musizieren. Mathematik ist dann spannend, wenn sie sinnlich und als Teil der persönlichen Alltagsrealität vermittelt wird.

Der Sektor «MatheMagie» versammelt viele Objekte, die eine ebenso spielerische wie entdeckende Herangehensweise an die Mathematik ermöglichen. So lässt sich Mathematik unmittelbar «be-GREIFEN» und «er-FASSEN».

In dieser Fortbildungsveranstaltung lernen Sie den Sektor «MatheMagie» vertieft kennen und erhalten viele praktische Beispiele für die spielerische Vermittlung von Mathematik im Unterricht.

Kursziele
Sie erhalten für Ihren Unterricht neue mathematische Spiele und stufengerechte Inhalte.

Sie probieren mehrere mathematische Experimente selber aus und können
diese in Ihrem Unterricht einsetzen.

Sie erhalten Ideen, wie Mathematik im Alltag erlebt werden kann.

Sie lernen den Ausstellungssektor «MatheMagie» vertieft kennen.

KurstagSamstag, 6. Mai 2017 (9.00 bis 16.00 Uhr)
ZielgruppeLehrpersonen: Primarstufe (4. - 6. Klasse)
Kosten

Lehrpersonen Kt. SG: siehe Anmeldungswebsite

Lehrpersonen andere Kantone: 120.- CHF
Anmeldefristbis 20. März 2017

 

Weitere Informationen finden Sie in der Kursausschreibung.

Link zur Anmeldung: Weiterbildung Kanton St.Gallen Anmeldung noch nicht möglich!

Wahrnehmung ist relativ – Wie konstruiert das Gehirn unsere Realität

Alle unsere Erfahrungen werden uns durch sinnliche Wahrnehmungen vermittelt. Nicht nur unsere Augen und Ohren funktionieren dabei so effizient, dass wir uns kaum Gedanken machen, wie sie ihre Aufgabe erfüllen. Umso mehr lohnt sich ein genauer Blick auf unsere Sinne: Wie funktionieren sie und wie prägen sie unsere Wahrnehmung? Was macht das Gehirn mit diesen Sinnesinformationen? Und wie entsteht dabei Wissen?

In dieser Fortbildungsveranstaltung lernen Sie in einer Experimentierwerkstatt, stufengerechte Freihandexperimente zu Themen Wahrnehmung kennen.

Im Workshop «Ich sehe was, das Du nicht siehst: Wie sieht das Auge unsere Welt?», sezieren Sie ein Kalbsauge und ziehen Parallelen zur Anatomie des menschlichen Auges.

Kursziele
Sie verfügen über ein vertieftes Verständnis der Sinneswahrnehmung und ihre neurologischen Grundlagen.

Sie erhalten konkrete Ideen für das Experimentieren zum Thema Wahrnehmung im Unterricht.

Sie lernen den Workshop «Ich sehe was, das Du nicht siehst: Wie sieht das Auge unsere Welt?» sowie die Ausstellung «Kopfwelten» kennen und können einen themenfokussierten Besuch mit Ihrer Klasse planen.

KurstagSamstag, 20. Mai 2017 (9.30 bis 17.00 Uhr)
ZielgruppeLehrpersonen: Sekundarstufe I und Gymnasialstufe (Sek II)
Kosten110 CHF (inkl. Eintritt und Material)
Anmeldefristbis 6. Mai 2017

 

Weitere Informationen finden Sie in der Kursausschreibung.

zur Anmeldung

Elementare Begegnungen – forschend Lernen

Wie entsteht der Wind? Wieso brennt eine Kerze? Warum ist Wasser mal fest, mal flüssig? Und warum steht kein Vulkan in meinem Garten? Feuer, Wasser, Luft und Erde: wieso nennt man sie die vier Elemente?

Ausgehend von den vier Elementen der Antike lernen Sie Experimente kennen, die Sie einfach mit Ihrer Klasse durchführen können. Sie werden dabei die elementare Erfahrung machen, dass unser beschränktes Vorwissen kein Hindernis darstellt, um naturwissenschaftliche Inhalte zu vermitteln. Ausgehend vom Beobachten, über die Vermutung bis zur eigenen Deutung lässt sich auch im Kindergarten und auf der Unterstufe gemeinsam lustvoll experimentieren und forschend lernen.

Kursziele
Sie erhalten Sicherheit beim Experimentieren im Kindergarten und Unterstufe.

Sie erhalten stufengerechte Experimentierideen zu den vier Elementen.

Sie können Experimentieren als Unterrichtsform gezielt in Ihrem Unterricht einsetzen.

Sie lernen die Ausstellung des Technorama vertieft kennen und finden Anknüpfungspunkte zu Ihrem Unterricht.

KurstageSamstag, 20. Mai 2017 (9.30 bis 17.00 Uhr)
Samstag, 10. Juni 2017 (9.30 bis 17.00 Uhr)
ZielgruppeLehrpersonen: Kindergarten und Primarstufe (1. - 3. Klasse)
Kosten200 CHF (inkl. Eintritt und Material)
Anmeldefristbis 6. Mai 2017

 

Weitere Informationen finden Sie in der Kursausschreibung.

zur Anmeldung

Experimentierwoche für Lehrpersonen – Outdoor Science: Experimentieren in der Natur mit der Natur

Natur-phänomene, Natur-wissenschaft: eigentlich drücken diese Begriffe schon aus, wo man die Welt am besten beobachtet und erforscht – draussen in der Natur und unter freiem Himmel.

In der Kurswoche experimentieren wir Feuer, Wasser und Luft im Wald und auf der Wiese. Wir bauen Maschinen, die alleine durch die Kräfte der Natur angetrieben werden und machen allerlei dreckige Experimente, die man einfach nicht im Schulzimmer machen kann. Wir messen, zählen, sortieren, erkennen Muster und lernen, wieviel Mathematik in der Natur steckt. Und wir beobachten Pflanzen und Lebewesen und stellen uns die Frage, warum die lebendige Natur so voller Rätsel ist, die es zu entdecken gilt.

Kursziele
Sie kennen die Besonderheiten des wissenschaftlichen Denkens und verstehen, wie man Hypothesen bildet.

Sie können verschiedene Freihandexperimente spontan im Unterricht einsetzen.

Sie verfügen über weitreichende Sicherheit im Umgang mit verschiedenen Arten des Experimentierens.

KurswocheMontag bis Freitag, 17. - 21. Juli 2017
ZielgruppeLehrpersonen: Kindergarten und Primarstufe
Kosten500 CHF (inkl. Eintritt und Material)
Anmeldefristbis 30. Mai 2017

 

Weitere Informationen finden Sie in der Kursausschreibung.

zur Anmeldung

Wir danken der VTW (Vereinigung Technorama und Wirtschaft) für die grosszügige Unterstützung unseres Schuldienstes.

Fusszeile