Inhalt - Einzelansicht

Fallende Ringmagnete

Wo? Magnetizität    (Karte D04)
Sieben vertikale Stäbe mit je einem übergestülpten Ring laden ein, diesen Ring mal langsam, mal zügig hoch und nieder zu führen – oder herabfallen zu lassen. Was soll da schon passieren? Doch es sind Stäbe verschiedenen Materials, und die Ringe sind Ringmagnete. Willkommen im Reich der Wirbelströme! Die Kraftwirkungen – alias Magnetfeld – der Ringmagnete reichen ins Material der Stäbe hinein und bringen dort – sobald sie sich bewegen – freie Elektronen zum Kreisen: Das sind Wirbelströme. Deren Magnetfeld wirkt auf die Magnetringe zurück, bekannt als Wirbelstrombremse. Ist also der Stab ein guter Leiter, gibt es viel Wirbelströme, und die Bremswirkung ist stark: Der Ringmagnet fällt nur langsam. Ist der Stab ein Isolator, fällt der Ring schnell.

Fusszeile