Inhalt - Einzelansicht

Das Trapezfenster

Ein perspektivisch gezeichnetes Fenster, welches dadurch eine Trapezform annimmt, dreht sich an einem Nylonfaden um die eigene Achse. Schaut man aus einiger Distanz auf das rotierende Fenster, nimmt man jedoch keine vollständige Drehung war. Nach jeweils einer halben Drehung scheint die Drehrichtung zu wechseln. Dabei kommt uns unsere gespeicherte Erfahrung über die perspektivische Verzerrung von rechten Winkeln in die Quere.

Fusszeile