Inhalt - Schwebende Muster

Schwebende Muster

1. Möglichkeit

Bewegen Sie den Kopf hin und her während Sie auf die Figur blicken.

Noch besser: lassen Sie Ihren Kopf rollen (Sie werden es überleben)!

2. Möglichkeit

Klicken Sie auf das Bild und bewegen Sie es langsam hin und her.


Was passiert?

Man weiss, dass kontrastreiche und regelmässige Flächen visuelle Instabilität oder gar Farben hervorrufen, wo keine sind. Damit es hier zur Schwebung kommt, ist es wichtig, dass das Schachbrettmuster sowohl bei der Scheibe als auch beim umgebenden Ring in die Länge gestreckt ist. Solche Elemente mit deutlichen Grenzen scheinen wichtig zu sein, damit es zum "Flottieren" und gegenseitigen Ablösen der Muster kommt. Reine Streifenmuster funktionieren nicht.

Durch die Bewegung des gesamten Musters machen sich grössere Zonen zusammenhängender Elemente, welche gleich ausgerichtet sind, visuell selbständig. Es gibt noch keine eindeutige Erklärung dafür, wie es, neurophysiologisch betrachtet, zu dieser Illusion kommt.

 


Fusszeile

Copyright © 2016 Swiss Science Center Technorama. All rights reserved.

URL dieser Seite:

http://www.technorama.ch/de/informationen/verschiedenes/online-experimente/schwebende-muster/?type=0&cHash=9590beb89c65be2fc60ff0f71caa0c7a